Warum ist Milch gut für die Knochen?

Schon unsere Großeltern waren überzeugt: „Milch sorgt für gesunde Knochen.“ Doch stimmt das? Ernährungsexperten bestätigen die alte Küchenweisheit: Knochen bestehen zu 55 % aus anorganischen Salzen, zu 25 % aus organischen Bestandteilen wie Knochenzellen und Knochenknorpel und zu 20 % aus Wasser. Die im Knochen eingelagerten Mineralien sind überwiegend Kalziumphosphat (Ca3(PO4)2) und Kalziumkarbonat (CaCO3). Kalzium ist somit wichtig für die Stabilität der Knochen. Milch und Milchprodukte sind ihrerseits ideale Kalziumlieferanten, weil sie von allen Lebensmitteln am meisten Kalzium enthalten. Den Tagesbedarf eines Erwachsenen (1000 mg) kann man zum Beispiel mit 1/2 l Milch und zwei Scheiben Gouda (60 g) erreichen. Dickmilch, Joghurt, Kefir und Buttermilch liefern vergleichbare Mengen an Kalzium. Auch ohne Milch und Milchprodukte kann man bei ausgewogener Ernährung die empfohlene Tageszufuhr an Kalzium erreichen: Kalziumreich sind z. B. auch dunkelgrüne Blattgemüse wie Brokkoli, Grünkohl und Spinat sowie Nüsse und Sesam.

Weitere Informationen zu Nährstoffen in Milch gibt es vom Bundeszentrum für Ernährung: www.bzfe.de/lebensmittel/vom-acker-bis-zum-teller/milch/milch-gesund-trinken/

Quelle: www.bzfe.de

Foto: © Irina Schmidt - stock.adobe

Zurück