Verteilung der FFP2-Masken durch Apotheken

Laut einem Beschluss von Bund und Ländern sollen besonders gefährdete Menschen insgesamt 15 FFP2-Masken gegen eine geringe Eigenbeteiligung erhalten. Anspruch auf Schutzmasken haben Versicherte, wenn

 sie das 60. Lebensjahr vollendet haben oder 

  1. bei ihnen eine der folgenden Erkrankungen oder einer der folgenden Risikofaktoren vorliegt:
  2. a) chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale,
  3. b) chronische Herzinsuffizienz,
  4. c) chronische Niereninsuffizienz Stadium ≥ 4,
  5. d) Demenz oder Schlaganfall,
  6. e) Diabetes mellitus Typ 2,
  7. f) aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankung oder stattfindende Chemo- oder Radiotherapie,welche die Immunabwehr beeinträchtigen kann,
  8. g) stattgefundene Organ- oder Stammzellentransplantation,
  9. h) Trisomie 21,
  10. i) Risikoschwangerschaft.

  Die Ausgabe der Masken erfolgt etappenweise durch die Apotheke:

  • 3 FFP2-Maskenab dem 15. Dezember 2020 bis zum Ablauf des 06. Januar 2021 OHNE Eigenbeteiligung
  • Einmalig 6 FFP2-Masken ab dem 01. Januar 2021 bis 28. Februar 2021 MIT einer Eigenbeteiligung von 2 €
  • Einmalig 6 FFP2-Masken ab dem 16. Januar 2021 bis 15. April 2021 MIT einer Eigenbeteiligung von 2 €

Auf den Versand haben wir leider keinen Einfluss, da die Voucher von der Bundesdruckerei zur Verfügung gestellt werden. Bei der Selektion der berechtigten Personen haben wir uns eng an die Vorgaben der Bundesregierung gehalten. Der Versand der Voucher hat in der 3. KW begonnen und erfolgt in dieser Reihenfolge:

1. Über 75-Jährige
2. Über 70-Jährige und Patienten mit Risikofaktoren
3. Über 60-Jährige

Die Bescheinigung (Voucher) kann dann in der jeweiligen Hausapotheke vorgelegt und eingelöst werden.

 

Zurück