US-Studie: Jalousien für Kinder gefährlich

Mehr als 600 Kleinkinder werden laut einer aktuellen Studie jedes Jahr in US-Notaufnahmen aufgrund von Verletzungen durch Jalousien behandelt. Forscher des Center for Injury Research and Policy des Nationwide Children's Hospital in Ohio werteten Ereignisberichte von zwei großen Datenbanken aus.

Auf Basis der Daten des nationalen elektronischen Überwachungssystems für Verletzungen schätzten die Autoren, dass etwa 16.827 Kinder unter 6 Jahren zwischen 1990 und 2015 in einer Notfallambulanz aufgrund einer Verletzung in Zusammenhang mit einer Jalousie behandelt wurden. Das Durchschnittsalter betrug 2,6 Jahre. Etwa 65,3 % der Verletzungen traten in der Kopfregion auf. In 271 Fällen endete der Unfall tödlich – fast immer, weil sich Kindern in den Schnüren der Jalousien verfangen hatten.

"Die mit Jalousien verbundenen Gefahren sind offensichtlich, da Kleinkinder immer mehr Mobilität entwickeln und neugierig ihre Umgebung erkunden", so die Autoren. Kleine Kinder besitzen zwar die motorischen Fähigkeiten, an die Jalousien zu gelangen, aber es fehlt ihnen das Gefahrenbewusstsein und die Fähigkeit, sich aus den Schnüren zu befreien, wenn sie sich darin verfangen.

Die Experten raten Eltern deshalb zu Jalousien, von denen keine Schnüre herabhängen und die nicht frei zugänglich sind. Zudem sollten kleine Kinder z. B. durch Möbel von den Jalousien ferngehalten werden.

Quelle: www.kinderaerzte-im-netz.de

Foto: © Dron - stock-adobe

Zurück