Unser Extra: Vorteile bei Auslandsversicherung

Ihre Gesundheitskarte ist nur in Deutschland gültig. Für Ihren Auslandsaufenthalt in den EU-Ländern, in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz können Sie jedoch die Europäische Gesundheitskarte nutzen, die sich auf deren Rückseite befindet. Außerdem gilt sie in Nordmazedonien, Montenegro und Serbien - aber nur für Krankheiten, die nicht schon bei der Einreise bestanden. Darüber hinaus erhalten Sie für Bosnien-Herzegowina, die Türkei und Tunesien auf Antrag besondere Anspruchsbescheinigungen. Die gesetzliche Versicherung umfasst hierbei den jeweiligen gesetzlichen Standard des Gastgeberlandes.

Sollten Ihnen im Rahmen der Auslandsbehandlung in Abkommensländern (z. B. bei Urlaubsreisen) Kosten für ärztliche und zahnärztliche Behandlung sowie Arzneimittel entstehen, erstatten wir diese wie folgt:

  • Rechnungsbetrag bis 100 €: Erstattung 100 %
  • Rechnungsbetrag über 100 €: Erstattung nach Inlandssätzen

Unser Tipp: Die meisten Länder sehen weniger Gesundheitsleistungen als Deutschland vor. Schließen Sie daher vor einer Auslandsreise eine ergänzende private Auslandskrankenversicherung ab. Diese können wir Ihnen sehr günstig anbieten. Sie übernimmt z. B. die Kosten für einen medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland oder die Behandlungskosten in Ländern, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht. Sprechen Sie uns rechtzeitig vor Reiseantritt an.

Foto: © WineDonuts - stock.adobe

Zurück