Übergewicht erhöht Risiko für schweren COVID-19-Verlauf

SARS-CoV-2-infektionen verlaufen meist mild, können aber auch zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Dass ältere und schwer kranke Menschen stärker gefährdet sind, ist seit Längerem bekannt. Wie aktuelle Untersuchungen jedoch zeigen, erhöht auch Übergewicht und insbesondere Adipositas (BMI > 30) das Risiko eines schweren Covid-19-Verlaufs deutlich. Wissenschaftler führen dies insbesondere darauf zurück, dass das Bauchfett Entzündungen begünstigt und so zu einer Überreaktion des Immunsystems beiträgt. Zudem beeinträchtigt Fettgewebe die Sauerstoffversorgung des Körpers und verursacht weitere Erkrankungen. Auch ein Mangel an Vitaminen und anderen Nährstoffen tritt bei Adipositaspatienten gehäuft auf, der unter anderem das Immunsystem beeinträchtigen kann.

Forscher aus London, Liverpool und Edinburgh analysierten die Daten von rund 17.000 Covid-19-Patienten aus britischen Krankenhäusern. Demnach stellt Adipositas einen eigenständigen Risikofaktor für schwere Verläufe dar – auch bei jüngeren Menschen. Der mittlere BMI der behandelten Covid-19-Patienten lag bei 29,3. Nur 25 % der untersuchten Patienten hatte einen BMI unter 26. In den USA, die eine besonders hohe Zahl schwerer Verläufe verzeichnen, liegt die Adipositasrate bei 40 %. New Yorker Wissenschaftler stellten fest, dass Adipositas nach dem Alter den zweitgrößten Risikofaktor für einen schweren Krankheitsverlauf darstellt.

Wie eine weitere amerikanische Studie zeigte, erhöht starkes Übergewicht auch bei Kindern die Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung einer schweren Form von COVID-19. Der Bericht basierte auf 50 Fällen von COVID-19 bei Kindern, die so schwerwiegend waren, dass eine Aufnahme in ein New Yorker Krankenhaus erforderlich war. Elf (22 %) der 50 Kinder und sechs der neun Kinder, die ein Beatmungsgerät benötigten, waren fettleibig.

Dr. Charles Schleien, Chefarzt bei Northwell Health in New Hyde Park, NY, erklärte, dies sei eigentlich nicht anders als bei Erwachsenen, bei denen starkes Übergewicht ebenso eine Schlüsselrolle für die Schwere der Krankheit spiele.

Experten glauben jedoch, dass in den allermeisten Fällen einer Infektion mit dem Coronavirus Kinder nur wenige oder gar keine Symptome zeigen. Nur in seltenen Fällen kann die Krankheit bei ihnen schwerwiegend werden.

Quellen: www.pharmazeutische-zeitung.de, www.kinderaerzte-im-netz.de

Foto: Kurhan, Fotolia

Zurück