Heilkräuter aus dem eigenen Garten

Viel Sonne und Wasser – mehr brauchen Heilkräuter wie Kamille oder Pfefferminze gar nicht, um im Garten oder sogar auf dem Balkon zu gedeihen. So haben Hobbygärtner bei Verdauungsbeschwerden oder Schmerzen gleich ein wirksames Mittel zur Hand.

Echter Salbei

Dieses Kraut ist ein Multitalent: Es hilft gegen Halsweh, Husten und Zahnfleischentzündungen. Es desinfiziert aber auch Wunden und wirkt vermehrtem Schwitzen entgegen. Je nach Anwendungsgebiet kann man einige frische Salbeiblätter einfach zerkauen oder mit kochendem Wasser zu Tee oder Gurgelwasser aufbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.

Kamille

Tee aus der Kamille lindert Magen-Darm-Probleme, Kamillendämpfe helfen bei Erkältungen und unreiner Haut, denn die ätherischen Öle haben einen entzündungshemmenden Effekt

Für den Tee: Zwei Teelöffel frische Blüten in eine Tasse geben. Mit 250 ml nicht mehr kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Pfefferminze

Sie regt die Verdauung an, ein Minztee hilft außerdem auch bei Übelkeit, Blähungen und Bauchschmerzen. Nach Insektenstichen einfach ein Blatt gegen den Juckreiz auflegen.
Für den Tee ein paar Blätter in eine Tasse geben, mit heißem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen.

Quelle: www.fkm-verlag.com

Foto: © Marina Lohrbach - stock.adobe

Zurück