Diabetes: Besserung durch Ernährung

Eine Ernährungsumstellung in Kombination mit mehr Bewegung ist der Schlüssel, um Diabetes mellitus Typ 2 in den Griff zu bekommen und dabei auch das Körpergewicht zu senken. Sie liefert somit die wichtigste Voraussetzung für eine gute Prognose.

Im Mittelpunkt steht dabei die Begrenzung der Fettzufuhr auf etwa 30 % der Kalorienzufuhr. Kohlenhydrate sollten langsam verdaulich sein (z. B. Vollkornprodukte) und ca. 55 % der Kalorienzufuhr ausmachen, Proteine 15 %. Wichtig: Bei Therapie mit Antidiabetika oder Insulin sollte die Ernährung unbedingt mit einem Arzt besprochen werden, da die Medikation entsprechend angepasst werden muss.

Ernährung bei Diabetes mellitus:

  • 3–6 Mahlzeiten pro Tag mit fester Kohlenhydratmenge
  • Zwischenmahlzeiten weglassen – im Notfall auf Gemüserohkost, eine Handvoll Nüsse oder ein hart gekochtes Ei zurückgreifen
  • Portionsgrößen an das Handtellerprinzip anpassen (eine Portion sollte auf den Handteller passen)
  • viel Gemüse
  • komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte
  • ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Bohnen, Erbsen, Linsen oder Kohl
  • Proteine zu jeder Mahlzeit, etwa fettarme Milch und Milchprodukte, Eier, Geflügel, Fisch, Nüsse und Hülsenfrüchte
  • täglich 2 l ungesüßten Kräutertee oder Wasser
  • täglich 30 Minuten Bewegung, z. B. Spaziergang
  • Zucker größtenteils meiden
  • Fertigprodukte, Fast Food, übermäßigen Alkoholkonsum und Rauchen vermeiden

Quelle: EAT SMARTER, Portal für ausgewogene Ernährung, Fitness und Gesundheit, www.eatsmarter.de

Foto: G. Wahl, Fotolia

Zurück