Crossboccia: Keine ruhige Kugel

Bestimmt kennen Sie italienisches Boccia oder französisches Boule? Die beliebten Kugelsportarten aus unseren Nachbarländern haben auch bei uns ihre treuen Anhänger. Auf speziell eingerichteten Vereinsplätzen oder auch einfach in Parkanlagen und Plätzen trifft man sich für das beliebte traditionelle Kugelspiel.

Weitläufigere Variante

Seit einigen Jahren wird eine weitläufigere Variante des Klassikers immer beliebter: Cross-Boccia, Street-Boccia oder Freestyle Boule genannt. Vor allem Familien und Freundes-Cliquen finden Gefallen daran.

Bei der abwechslungsreichen Abwandlung des Boccias bewegen sich alle Teamspieler quer durch den Ort, den Park oder auch durch steiniges Gelände. Ganz, wie es gefällt, denn man braucht kein abgestecktes Spielfeld dafür. Es gelten zwar ähnliche Regeln wie beim ursprünglichen Boccia. Aber: Statt harter Metallkugeln werden weiche Softbälle (110 g leicht) eingesetzt, die gezielt geworfen werden müssen. Und das nicht auf einer kleinen Fläche, sondern über weitere Distanzen oder auch Treppen, Bänke und sogar auf Wasser. Da kommt natürlich schnell Action auf!

Das Spiel ist ideal, um Gemeinschaft zu leben und trotzdem den notwendigen Sicherheitsabstand zu wahren.

Quelle: www.fkm-verlag.com

Foto: © www.crossboccia.com

Zurück