Balneofototherapie nun Kassenleistung bei Neurodermitis

Die synchrone Balneofototherapie (Kombination aus Bäder- und Lichttherapie) ist seit 1. Oktober 2020 bei mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dies beschloss nach Abschluss eines wissenschaftlichen Modellvorhabens der Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Bei dieser Therapieform handelt es sich um eine naturnahe Behandlungsmethode. Sie besteht aus einer Kombinationsbehandlung von Wannenbädern in Solelösung mit Salz aus dem Toten Meer und gleichzeitiger Lichtbestrahlung, die dem therapiewirksamen natürlichen Teil des Sonnenlichts nachempfunden ist. Seit dem Jahr 2008 gehört die synchrone Balneofototherapie bereits zur gesetzlichen Behandlung von mittelschwerer und schwerer Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte). Für Neurodermitis (atopisches Ekzem) war dies hingegen bislang nicht der Fall.

Foto: © Maridav - stock.adobe

Zurück