Aktuell: Infos zu Corona

Aktuell: Corona

Informationen für Arbeitgeber

Erleichterte Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise: Befristete Neuerungen

Auf der Grundlage des ‚Gesetzes zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld‘ erleichtert der Gesetzgeber den von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen rückwirkend vom 01.03.2020 an einen erleichterten Zugang zu Kurzarbeitergeld. Die Verordnung gilt befristet bis zum 31.12.2021.

Wesentliche Änderungen:

  • Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht, wenn min. 10 Prozent der Beschäftigten im Betrieb vom Arbeitsausfall betroffen sind (statt wie bisher ein Drittel).
  • Die Bundesagentur für Arbeit erstattet dem Arbeitgeber die für die Dauer der Kurzarbeit anfallend Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden zu 100 Prozent.
  • Der Bezug von Kurzarbeitergeld ist bis zu 12 Monate möglich.
  • Auch für Leiharbeitnehmer*innen besteht ein Anspruch auf Kurzarbeit: Zeitarbeitsunternehmen können bereits jetzt einen Arbeitsausfall bei der Agentur für Arbeit anzeigen.
  • Der Aufbau negativer Arbeitszeitsalden ist nicht mehr Voraussetzung für Kurzarbeit: Bisher mussten Betriebe, um Kurzarbeit zu vermeiden, möglichst Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen nutzen.
  • Bei Aufnahme einer Nebenbeschäftigung in einem systemrelevanten Bereich bleibt das Nebeneinkommen in der Zeit vom 01.04.2020 bis 31.10.2020 anrechnungsfrei, soweit das Entgelt aus dem Nebeneinkommen mit dem verbliebenen Ist-Entgelt das Soll-Entgelt nicht übersteigt.
  • Die weiteren Voraussetzungen zur Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld behalten ihre Gültigkeit.

 

Quellen und weitere Informationen:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/kurzarbeitergeld-1729626

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-19-Beschaeftigung-fuer-alle.html

FAQ und Antragsvoraussetzungen

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

 


Weitere Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen und Betrieben

Ein Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus

Überblick

(Quelle: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/S-T/schutzschild-fuer-beschaeftigte-und-unternehmen.pdf?__blob=publicationFile&v=12 )

1. Steuerliche Liquiditätshilfe für Unternehmen

  •  Erleichterte Gewährung von Stundung
  •  Angepasste Vorauszahlungen
  •  Keine Vollstreckungsmaßnahmen bis zum 31.12.2020 bei Betroffenheit von Auswirkungen der Corona Krise
  •  Entgegenkommen bei Steuern der Zollverwaltung und Versicherungssteuern sowie Umsatzsteuern

 2. Milliarden-Schutzschild für Betriebe und Unternehmen

  • Erleichterte Bedingungen für KfW Unternehmerkredit und ERP-Gründerkredit-Universell (auch für Großunternehmer).
  • Programm für größere Unternehmen: Umsatzgrenze auf 5 Mrd. erhöht, Umwandlung KfW-Kredit für Wachstum in Konsortialfinanzierung ohne Beschränkung auf bestimmte Bereiche, Risikoübernahme bist zu 70%.
  • Bürgschaftshöchstbetrag der Bürgschaftsbanken auf 2,5 Mio erhöht. Risikoanteil des Bundes auf 10% erhöht. Obergrenze der Betriebsmittel am Gesamtobligo auf 20% erhöht. Bürgschaftsentscheidungen bis zu 250.000,00 Euro darf Bürgschaftsbank selbstständig und innerhalb von 3 Tagen treffen.
  • Großbürgschaftsprogramm (parallele Bund-Länder-Bürgschaften) wird überregional geöffnet. Absicherung von Betriebsmittelfinanzierungen und Investitionen ab einem Bürgschaftsbedarf von 50 Mio. Euro. und mit einer Bürgschaftsquote von bis zu 80%.
  • Sonderprogramme bei der KfW für alle Unternehmen, die krisenbedingt vorrübergehend in ernsthaftere Finanzierungs-schwierigkeiten geraten sind und daher nicht ohne weiteres Zugang zu den bestehenden Förderprogrammen. Risikoübernahmen bei Investitionsmitteln (Haftungsfreistellungen) bei Betriebsmitteln bis zu 80%, bei Investitionen sogar bis zu 90 %.
  • Der Bund stellt der Wirtschaft mit Exportkreditgarantien (sog. Hermesdeckungen) eine flexible, effektive und umfassende Unterstützung bereit.

 3. Stärkung des Europäischen Zusammenhalts

  • 25 Mrd. Euro vom Bund für „Corona Response Initiative“ der Europäischen Kommission 

FAQs zu den o.g. Themen:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2020-03-13-Corona-FAQ.html