Apotheke und Sanitätshaus

Apotheke und Sanitätshaus

Arznei- und Verbandsmittel

Wir übernehmen die vollen Kosten der verordnungspflichtigen Arznei- und Verbandmittel abzüglich des gesetzlichen Eigenanteils. Grundlage hierfür ist der tatsächliche Abgabepreis eines Medikaments, sofern dieser innerhalb der gesetzlichen Festbetragshöhe liegt. Übersteigt er diesen Festbetrag, fallen zusätzliche Kosten für Sie an. In solch einem Ausnahmefall wird Ihr Arzt Sie frühzeitig darauf hinweisen bzw. Ihr Apotheker Sie beraten.

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind von Zuzahlungen befreit. Für diese sowie für die Standardbehandlung besonders schwerwiegender Erkrankungen übernimmt die GKV zudem die Kosten für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel. Ab 18 Jahren beträgt die Zuzahlung zu Arzneimitteln 10 %, mindestens 5 €, maximal 10 €. Ausnahme: Da die Zuzahlung nie über dem Abgabepreis liegt, reduziert sie sich bei Preisen unter 5 € entsprechend.

Liste der zuzahlungsbefreiten Arzneimittel

Ansprechpartner: Leistungen

Anja Becker

Teamleiterin, Integrierte Versorgung

Telefon: 02732 767-140

Sina Saidi

Leistungen

Telefon: 02732 767-152

Fabian Lehmann

Leistungen, Auslandsabkommen

Telefon: 02732 767-142

Gerhard Bürgers

Leistungen, besondere Leistungen, DMP-Programme (Chronikerprogramme)

Telefon: 02732 767-154

Andrea Haase

Leistungen, Auslandsabkommen

Telefon: 02732 767-155

Katrin Borner

Leistungen

Telefon: 02732 767-147

Monika Stoschus

Krankenhaus, Osteopathie, professionelle Zahnreinigung, Satzungsleistungen

Telefon: 02732 767-146

Heil- und Hilfsmittel

Die GKV übernimmt die Kosten für Heil- und Hilfsmittel nach Vertragssätzen bzw. Festbeträgen. Zu den Heilmitteln gehören z. B. Massagen, Bäder, Krankengymnastik und Sprachtherapie, zu den Hilfsmitteln Rollstühle, Prothesen und Hörgeräte. Die Zuzahlung des Patienten beträgt 10 % des Mittels zuzüglich 10 € je Verordnung. Bei Hilfsmitteln, die für den Verbrauch bestimmt sind (z. B. Windeln). ist die Zuzahlung auf 10 € im Monat begrenzt.

Zuzahlungen übersteigen nie den eigentlichen Preis einer Leistung oder Ware. Versicherte unter 18 Jahren sind grundsätzlich davon befreit. Die jährliche Eigenbeteiligung der Versicherten darf pro Familie 2 % der Bruttoeinnahmen nicht überschreiten, bei schweren chronischen Erkrankungen 1 %. Zu viel gezahlte Beträge können gegen Vorlage der Quittungen zurückerstattet werden.

Ansprechpartner: Pflegeversicherung und Hilfsmittel

Sarah-Lena Panthel

Pflegeversicherung, Hilfsmittel, häusliche Krankenpflege

Telefon: 02732 767-148

Christoph Peter

Pflegeversicherung, Hilfsmittel, häusliche Krankenpflege

Telefon: 02732 767-158

Svenja Klassen

Pflegeversicherung, Hilfsmittel, häusliche Krankenpflege

Telefon: 02732 767-125